Coronavirus Wie Viele Infizierte Deutschland

Migrantinnen und Migranten – insbesondere in schlechter bezahlten Beschäftigungsverhältnissen – einerseits möglicherweise von der Ausbreitung über COVID-19 in den Ländern, in denen die Pandemie bereits herrscht, stärker interessiert und bei den Ländern, bei denen sie sich nur ausbreitet, stärker gefährdet. Auf der anderen seite spielen sie durch ihre arbeit in systemrelevanten Berufen sogar eine wichtig Rolle am Reaktion in COVID-19. Zum 1. März 2021 machten das Auswanderinnen und Auswanderer aus den 20 nation mit der höchsten Anzahl bei COVID-19 -Fällen 31 Prozent ns Anteils internationaler Migrantinnen und Migranten an der Gesamtbevölkerung das ende und sendeten geschätzte 37 prozent aller Geldtransfers weltweit in ihre Herkunftsländer in 2019 (Analyse ns GDMAC an der basis von UN DESA, 2020; World bank 2020a; WHO, 2021)1. Der verhältnis von der Migrantinnen und Migranten in 14 das 20 Länder mit das höchsten zahlen von COVID-19-Fällen mindestens 3,7 prozent der bevölkerung (Analyse von GDMAC auf der Grundlage von UN DESA, 2020; WHO, 2021). In 9 dies Länder beträgt dieser anteil mehr als 7 Prozent (ebd.). Innerhalb Vergleich um zu weltweiten verhältnis von internationaler Migrantinnen und Migranten bei der Gesamtbevölkerung von 3,6 Prozent zu sein internationale Migrantinnen und Migranten in diesen ländern überrepräsentiert.

Zunehmende Beschränkungen bei den grenzen wirken sich auch auf die Mobilität von Migrantinnen und Migranten und ns Rolle humanitärer Organisationen aus. Zwischen zum 11. März 2020, wie die who COVID-19 zu einer epidemie erklärte, und kommen sie 22. Februar 2021 ist die Gesamtzahl das weltweit umgesetzten Bewegungseinschränkungen an fast 105 000 gestiegen (IOM, 2021a). Gleichzeitig von 189 Länder, provinzen und Gebiete 795 Ausnahmen an Bezug in diese Beschränkungen beschlossen, um Mobilität zu ermöglichen (ebd.). Geschätzt zufolge -mit ns Annahme, das die Zahl der Migrantinnen und Migranten zwischen kommen sie 1. März und kommen sie 1. Juli 2020 no gewachsen ist - deuten an einen Rückgang über fast 2 Millionen internationalen Migrantinnen und Migranten weltweit dort im Vergleich kommen sie der ursprünglich warten Schätzung inmitten Mitte 2019 und center 2020 (UN DESA, 2020). Ns Migrationsströme in OECD-Länder - gemessen an den neu erteilten Genehmigungen - zu sein im erste Halbjahr 2020 voraussichtlich um herum 46 prozent gesunken, und 2020 dürfte ein historischer schlechte punktzahl für das Migration an die OECD-Länder (OECD, 2020a).

Du schaust: Coronavirus wie viele infizierte deutschland

Ein solcher Rückgang von Migrationsströmen kann sogar demografische Auswirkungen in Länder haben, die von Migration für ns Bevölkerungswachstum angewiesen sind. Schätzungen weil das 2020 deuten beispielsweise darauf hin, dass zum ersten Mal im letzten jahrzehnt die population Deutschlands aufgrund eines Rückgangs ns Zuwanderung nicht gewachsen zu sein (Statisches Bundesamt, 2021). In Australien wille erwartet, das die Nettomigration zum 2020/2021 damit ersten zeit seit 1945 in den negativen bereich rutschen wird, was wiederum zu niedrigsten Bevölkerungswachstum seit ein Jahrhundert führen wird (Australian Centre weil das Population, 2020). 

Auf dies Seite werden daten über Migrantinnen und Migranten erläutert, ns Aufschluss darüber geben können, zusammen sie womöglich sowohl von den Auswirkungen als auch teilweise by der Reaktion in COVID-19 betroffen sind. Da drüben sich ns Informationen innerhalb Zusammenhang mit das COVID-19-Pandemie konstante weiterentwickeln, werden die antragszahlen und sonstigen antragszahlen regelmäßig aktualisiert. Informationen nach festland oder Region befanden Sie hier und unter der karte mit wichtigen Indikatoren zu Migration und Demografie.


Back kommen sie top

Die wichtigsten Migrationstrends

Nach Themen

Infektionsgeschehen und Sterberate unter Migrantinnen und Migranten

Geringqualifizierte Wanderarbeiterinnen und -arbeiter an überfüllten Wohnheimen unverhältnismäßig stark von der pandemie betroffen. Beispiele das ende Saudi-Arabien und Singapur, wo die Gesundheitsministerien offizielle scham über das Migrationsstatus by Personen, die positiv getestet wurden, zum Verfügung gestellt haben, zeigen, das Migrantinnen und Migranten von Virus bei unterschiedlichem Maß ausgesetzt sind. Nach erklärung des saudischen Gesundheitsministeriums betrafen 75 Prozent aller neu bestätigten Fälle zum 7. Mai 2020 Migrantinnen und Migranten. Bis zu zum 19. Juni 2020 betrafen von 95 Prozent der bestätigten Fälle in Singapur Migrantinnen und Migranten, groder mehr als 93 Prozent aller fälle mit das Wohnheimen by Migrantinnen und Migranten bei Verbindung stand (Gesundheitsministerium by Singapur, 2021). Trotz einer Abwärtstrends bei Neuinfektionen machten um zu 1. März 2021 Bewohnerinnen und bewohner von Wohnheimen fast 91 Prozent ns kumulativen Zahlen bei Covid-19-Fällen bei Singapur ende (ebd.).

Da internationale Migrantinnen und Migranten eine sehr heterogene gruppe sind, sind auch die Auswirkungen oben ihre gesundheit unterschiedlich. Einer schnelle systematische Überprüfung by Veröffentlichungen ergab, dass die Inzidenzrate in Migranten und Zwangsvertriebenen durchweg höher kommen sie sein scheint als bei Nichtmigrantengruppen (Hintermeier et. Al., 2020). Alle in dieser Übersicht enthaltenen forschung konzentrierten sich jedoch auf Migrantinnen und Migranten auch Vertriebene, die durch ihrer Lebens- und arbeitsbedingungen ein höheres Infektionsrisiko jawohl (ebd.). Eine weitere Überprüfung von Peer-Review-Literatur, nationalen Datensätzen und Sekundärliteratur von Hayward et. Al. (2020) zeigt auch, das Migrantinnen und Migranten in Ländern mit hohem Einkommen durch von covid19 ein erweitert Infektions- und Todesrisiko haben. Zusätzlich zu den Lebens- und arbeitsbedingungen von Migrantinnen und Migranten führt die Studie diese überproportionale Repräsentanz by Migrantinnen und Migranten in einen eingeschränkten betreten zur Gesundheitsversorgung rückkehr (ebd.) (siehe Abschnitt zum Migrationspolitik). Duf die covid19 Inzidenzraten in Migrantinnen und Migranten in mehreren Ländern vergrößern sind, ist der Vergleich der antragszahlen aufgrund nationaler Unterschiede in der Demografie und Datenerfassung Ähnlich schwierig (Laczko, 2021).



 

Arbeitsmigration 

Schätzungen entsprechend waren in dem Jahr 2017 164 Millionen personen Wanderarbeiterinnen und Wanderarbeiter (ILO, 2018). Wanderarbeiterinnen und -arbeiter machten 20,6 Prozent aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Nordamerika und 17,8 Prozent ns Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Nord-, süd und Westeuropa das ende (ebd.). Sie repräsentieren deshalb etwa 1 über 5 Arbeitskräften an diesen ländern und gehören möglicherweise kommen sie den ersten, die von Entlassungen, Einschränkungen das Freizügigkeit und Lockdowns besorgt sind. Diese wirken sich in ihre Lebensgrundlage aus, beispielsweise in den Verlust dein Geschäfts. Ns Lebensbedingungen an überfüllten wohnungen stellen einen besonderes risiko für die diffusion von covid19 unter Wanderarbeiterinnen und Wanderarbeiter dar.

Migrantinnen und Migranten erreicht unabhängig über ihrem arbeitsorte wichtige Beiträge zur kampf der Pandemie, sind jedoch sogar einem höheren androhung ausgesetzt, wir mit kommen sie Virus zu infizieren. Zum Veranschaulichung: unter den 20 Ländern, die zu 1. März 2021 am stärksten von COVID-19 betroffen waren, zeigen die verfügbaren international Daten, dass mindestens 7 Länder – die vereinigten Staaten, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Italien, deutschland und Tschechien – innerhalb kritischen Sektor ns Gesundheitswesens by im ausland geborenen Arbeitskräften abhängen (OECD, 2019). In oberen das ende der Skala waren bei 2015/2016 33 Prozent das Ärztinnen und Ärzte und 22 Prozent das medizinischen Pflegekräfte an Großbritannien im ausländisch geboren ist gewesen (ebd.).

Gleichzeitig herrscht oben globaler Ebene von vielen Jahren einen Mangel in medizinischem Personal, und ns Nachfrage nach qualifiziertem Gesundheitspersonal wird aufgrund die aktuelle pandemie wahrscheinlich noch verstärkt. Insbesondere die Herkunftsländer qualifizierter Migrantinnen und Migranten sind mit Engpässen im Gesundheitssektor konfrontiert, ns jedoch nicht zeigen auf die Abwanderung von Arbeitskräften zurückzuführen sind. An Großbritannien und ns Vereinigten staaten wurden 29 und 25 Prozent der Ärzte im ausland ausgebildet (OECD, 2020b). Sowohl an den USA wie auch an Großbritannien wurde im Jahr 2016 ns Mehrheit der im ausländisch ausgebildeten Ärztinnen und Ärzte bei Indien und pakistan ausgebildet. Darüber hinaus haben an den vereinigte staaten von amerika viele das im ausland ausgebildeten Ärztinnen und Ärzte auf den karibischen Inseln, den Philippinen, an Mexiko und Kanada studiert, inzwischen im vereinigt Königreich von viele praktizierende Ärztinnen und Ärzte an Nigeria, Ägypten, Irland, griechenland und südafrika studiert haben (OECD, 2019).


*


 

Migrantinnen und Migranten gefertigt einen bedeutenden verhältnis von der kritischen Sektoren sowie das Sektoren aus, die am stärksten by der ausländer betroffen sind: so wurden beispielsweise mehr wie 13 Prozent aller Beschäftigten in den bereichen Dienstleistungen und Einzelhandel in 6 das 20 Länder mit das höchsten zahlen von COVID-19-Fällen im ausland geboren. Darüber hinaus anzeigen die verfügbaren Daten, dass mehr als 9 Prozent aller Fachkräfte bei der Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft in 5 dieser Länder im ausländisch geboren wäre (Analyse ns GMDAC in der basis von OECD DIOC, 2015/16). Innerhalb Durchschnitt es war 13 prozent aller systemrelevanten Arbeitskräfte an der Europäischen union (EU) Migrantinnen und Migranten ende Nicht-EU-Ländern (Fasani und Mazza, 2020). Im jahr 2017 hatten das Vereinigten zustände 161 583 ausländische beschäftigt mit Saisonarbeitsgenehmigungen angeworben (OECD, 2019). An der eu werden Saisonarbeitskräfte oft zahlenmäßig zu gering erfasst. In ns Vereinigten hauptsächlich arbeiten, geschätzt nach antragszahlen aus dem Jahr 2018 des US-Census Bureau, 69 prozent aller Migrantinnen und Migranten an systemrelevanten Berufen (Center zum Migration Studies, 2020). In das meisten der über der ausländer stark betroffenen OECD-Ländern sind bei den bereich Dienstleistungen und Einzelhandel zwischen 3 und 5 von 7 im ausland geborenen beschäftigten Frauen (Analyse das GMDAC auf der basis von OECD DIOC, 2015/16). Die Lockdowns an vielen Ländern können unverhältnismäßig starke Auswirkungen auf den sozioökonomischen Status von Migrantinnen haben, die in diesen Sektoren unter allen Wanderarbeiterinnen und -arbeitern überrepräsentiert sind.

Mehr sehen: Mehr Rechte Für Geimpfte? Debatte Vor Bund Und Länder Treffen Wann

Land

Anteil das im ausland geborenen Arbeitskräfte in der Gesamtzahl der Arbeitskräfte in Dienstleistungen und Einzelhandel (%), 2015/16

Anteil der Frauen in der Gesamtzahl das im ausländisch geborenen Arbeitskräfte an Dienstleistungen und Einzelhandel (%), 2015/16

Anteil der im ausland geborenen Arbeitskräfte an der Gesamtzahl der Arbeitskräfte in der Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft (%), 2015/16

Anteil der Frauen an der Gesamtzahl das im ausland geborenen Arbeitskräfte in der Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft (%), 2015/16

Vereinigte Staatena

23.3

78.8

46.3

27.2

Spanien

19.5

58.9

11.3

5.3

Italien

19.0

72.3

11.0

16.8

Deutschland

18.4

58.8

9.6

11.7

Vereinigtes Königreichb

13.8

11.0

16.8

78.5

Frankreich

13.8

59.5

6.7

26.1

Polenb

0.9

42.2

0.4

52.3

Mexikob

0.6

41.5

0.3

11.3

Quelle: analyse der GMDAC auf der Grundlage von OECD DIOC, 2015/16

a Berufsbezogene zahlen für die Vereinigten Staaten mit US-SOC-Codes kodiert und daher nicht direkt vergleichbar mit den daten für die etc Länder bei der vorstehenden Tabelle, das mit ISCO-08-Codes kodiert sind.

b Da die scham nach im ausländisch geborenen, innerhalb Inland geborenen und personen mit unbekanntem Geburtsort aufgeschlüsselt sind, könnten ns hier angegebenen Prozentsätze kommen sie niedrig einstellen sein.

 

Im jahr 2013 gab das weltweit schätzungsweise 11,5 Millionen zusammen Hausangestellte arbeitende Migrantinnen und Migranten, by denen etwa 8,5 Millionen frauenleiche waren (ILO, 2015). An Zeiten von COVID-19 können ihre angestellter infiziert sein und ns Krankheit weitergeben, groder die arbeitgebern ihr einkommen verliert, da die Arbeitserlaubnis häufig bei die angestellter oder den arbeitgeber gebunden ist. Bei Grenzschließungen ist eine Rückkehr bei die Herkunftsländer oft nicht möglich, deswegen dass zusammen Hausangestellte arbeitende Migrantinnen und Migranten in Zielländern ohne Wohnung und einkommen festsitzen.

 


*


*


 

Unter das OECD-Ländern zu sein 2017/18 der anteil der Wanderarbeiterinnen und -arbeiter, das trotz einer Beschäftigung an Armut leben, bei den südeuropäischen land und ns Vereinigten Staaten bei der höchsten. Die Armutsquote das Erwerbstätigen in Spanien und ns Vereinigten zustände lag im Jahr 2018 in 32,1 bzw. 24,8 Prozent und in dem Jahr 2017 an Italien in 29,1 Prozent (OECD, 2019b). Diese Migrantinnen und Migranten kann sein während der COVID-19-Krise überproportional besorgt sein, wenn auch das Arbeitslosenquote der bürgerinnen und bewohner steigt, das Maßnahmen zum Milderung das Auswirkungen jedoch nein Migrantinnen und Migranten einschließen.

Geldtransfers über Migrantinnen und Migranten

Schätzungsweise waren im Jahr 2019 und 2020 37 Prozent aller eingehenden Geldtransfers weltweit an den 20 Ländern mit das höchsten anzahl bestätigter COVID-19-Fälle zum 1. März 2021 kommen sie verzeichnen (Analyse ns GMDAC an der basis von Weltbank,2020). Weltweit besitz 7 ns 20 am stärksten von COVID-19 beeinflussen Länder – die vereinigt Staaten by Amerika, Indien, russisch Föderation, das Vereinigte Königreich über Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland – zu den 20 Ländern, ende denen im Jahr 2019 die höchsten Geldtransfers erfolgten. Die Geldtransfers aus diesen 7 Ländern machten mehr wie 25 Prozent aller weltweit Geldtransfers in dem Jahr 2019 das ende (ebd.). Aus den blume Staaten, den Ländern das Eurozone, von Vereinigten königreich und Kanada stammten zueinander schätzungsweise 46 Prozent ns Geldtransfers, die im jahr 2019 in Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen übertragen wurden (Weltbank, 2019). 

Die Öl-produzierenden Länder im Golf-Kooperationsrat (Gulf participation Council, GCC) zu sein ein wichtiges ziel für Migrantinnen und Migranten das ende Südasien und Ostafrika. Da viele international Wanderarbeiterinnen und -arbeiter das ende den Staaten von GCC in ihre Herkunftsländer zurückgekehrt zu sein oder weil von Lockdowns nicht mehr zur beschäftigt reisen können, sind Geldtransfers an ihre familien nicht mehr möglich. Weltweit ist jede 9. Person abhängig von internationalen Geldtransfers, die von Wanderarbeiterinnen und Wanderarbeitern verschickt werden. Daher wirkt sich COVID-19 auf das Entwicklung der Familien und Gemeinschaften by Migrantinnen und Migranten bei Bezug auf ihre mithilfe ns Geldtransfers unterstützte Ernährung, Gesundheit, ausbildung und einkommen aus, wobei die Möglichkeit besteht, das die in mehreren das nachhaltigen Entwicklungsziele ns UN erzielten Fortschritte sonstiges zunichte gemacht werden. Das ist jedoch zu beachten, dass es sich an den Geldtransfers um private durchschnitt handelt, ns offizielle Entwicklungshilfe und andere öffentliche ausgaben nicht delegieren können.

Vor beginn der COVID-19-Krise hätte die Weltbank (2019) prognostiziert, dass bis aus 2020 574 Milliarden US-Dollar in Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen zufluss würden. Doch der Verlust von Arbeitsplätzen und ns Schwierigkeit, während eines Lockdowns Geldtransfers vorzunehmen, verstehen erhebliche Auswirkungen in die Empfängerinnen und Empfänger zeigen, die für dein finanzielle siedeln auf diese Geldtransfers angewiesen sind. Im april 2020 schätzte Ratha et al. (2020a), dass die Geldtransfers bei Länder mit niedrigem und mittlerem einkommen im jahr 2020 auf 445 Milliarden US-Dollar zurückgehen werden, ns Rückgang by 20 Prozent im Vergleich um zu Vorjahr 2019. Innerhalb Oktober, hat Ratha et al. (2020b) dies Schätzung korrigiert kommen sie einem Rückgang über 508 milliarden USD-Dollar in 2020 und 470 milliarden USD in 2021.

Mehr sehen: Personalisiertes Kinderbuch Bibi Und Tina Personalisiertes Buch Bibi Und Tina

Aktuelle scham aus Ländern, die kommen sie den größten Empfängern by Geldtransfers gehören, suggerieren einen anderen Trend. Nach einer anfänglichen Einbruch bei der zuerst Jahreshälfte (vor allem im März und april 2020), erscheint es, dass die Geldtransfers bei mehreren nation sich ein weiterer erholt jawohl und an dem Stand vor COVID-19 sind. Pakistan damit Beispiel, woher Geldtransfers für schon fast 8 Prozent des BIP bei 2019 verantworten waren, sah innerhalb Monat juli 2020 einer historisches Hoch (State bank of Pakistan, 2020). In einigen Ländern, als in Mexiko und Nepal, sind die monatlichen Geldtransfers im zweiten, der dritte tag oder vierten 4 minuten 1 2020 im Vergleich zu gleichen dauer im Vorjahr gesund angestiegen, was noch auch bei Wechselkursschwankungen liegen kann. Schwellenländer hatten im februar und märz 2020 mit wesentlich Währungsabwertungen kommen sie kämpfen, inzwischen die Währungen bei Industrieländern mit allgemeinen regeln stabil blieben. Dies könnte der causa dafür sein, das die Umrechnung das üblichen Geldtransfer-Beträge in den Empfängerländern höher einzigartig ist. Währungsschwankungen gepaart mit ns Auswirkungen by strikten Lockdowns haben einer wichtige rolle gespielt im aufdringlich und der Erholung by Geldtransfers. Ns finanzielle Verhalten von Migrantinnen und Migranten bei Krisenzeiten könnte sogar ein Faktor sein, da drüben Migrantinnen und Migranten Ersparnisse bei ihre Herkunftsländer klug haben, um herum ihre Familien bei Ländern zu unterstützten, das stark by der Pandemie treffen wurden. Verschiedene wege haben sogar Familien Migrantinnen und Migranten an stark by COVID-19 betroffenen Ländern unterstützt. Darüber hinaus haben Migrantinnen und Migranten, die in ihre Herkunftsländer rückkehr sind, deine Ersparnisse möglicherweise vor ihrer Rückkehr über offizielle kanäle überwiesen.