Das lächeln der mona lisa

Sie verfügen über vermutlich das bezauberndste Lächeln das Kunstgeschichte – sogar weil es an Wahrheit nur ein bisschen keines ist. Ns Geheimnis von Mona Lisas Lächeln zu sein nun gelöst, glaubt der Psychologe florian Hutzler.

Du schaust: Das lächeln der mona lisa


*

Das berühmteste Lächeln der Kunstgeschichte: ns Mund der Mona Lisa


"Du bist berühmt wie jener Turm von Pisa,

dein lächelt gilt zum Ironie.Ja … warum lacht ns Mona Lisa?Lacht sie über uns, da uns, trotz uns, mit uns, gegen wir – hagen wie?"

Das aufgefordert sich schon kurt Tucholsky (unter seinem pseudonym Theobald Tiger). Fest steht jedenfalls, dass sie lacht… gedanke die meisten bisher. Das Salzburger Psychologe florian Hutzler hat nun nachgewiesen, dass das Lächeln von Leonardo dort Vincis Grazie Wahrnehmungssache ist. Sie lächle nur, wenn der Betrachter ihr an ihre nicht minder geheimnisvollen augen schaut. futbolpublic.com-WORLD.DE sprechen mit Hutzler by einen der größten optischen Tricks das Kunstgeschichte.


*

Lächelt sie oder lächelt sie nicht? "Ansichtssache", meint der Psychologe florian Hutzler.


futbolpublic.com-WORLD.DE: großvater Hutzler, Leonardo da Vincis Mona Lisa laub uns stammen aus Jahrhunderten rätseln: Was ist denn das Geheimnis ihre Lächelns?

Florian Hutzler: was genau das Geheimnis das Mona Lisa ist, bekomme wir wahrscheinlich nie ergründen. Dennoch wir jawohl zumindest ns kleinen Aspekt klären können und ns ist wohl ein Trick, den Leonardo in Malen das Mona Lisa angewandt hat. Aufgrund eine spezielle Maltechnik hat Leonardo da Vinci erreicht, dass an den Munfutbolpublic.cominkeln ns Mona Lisa ein leichtes lächelnd angedeutet ist. Wenn wir ihr oben die auge schauen, einsehen wir ihr Lächeln dominant.

Sobald wir noch direkt auf den mund schauen, sehen wir jedermann Details. Nachher hat sie eher ein neutralen Gesichtsausdruck. Wenn wir Mona Lisa an die auge schauen, glauben wir in der Peripherie unseres Blickes ein Lächeln wahrzunehmen. Sobald uns versuchen, dies Lächeln zu verifizieren, es verschwindet es. Das ist die Grundannahme ns Psychologin Margaret Livingstone, die diese These bereits im jahr 2000 einstellen hat.

Mehr sehen: Bus Von München Nach Stuttgart : Cheap Coach Tickets, Munich → Stuttgart Bus: From $21

Wie haben sie die These von Margaret Livingstone nachgewiesen?

Wir haben im Labor unsere Blickbewegungskamera eingesetzt, das wir normalerweise an der Leserforschung einsetzen. Mit ihr können wir kommen sie jedem zeitpunkt feststellen, wo ns Versuchsperson an dem überwachten hinschaut. Uns haben das Versuchspersonen Portraits by Gesichtern gezeigt. Wenn ns Versuchspersonen an die augen geschaut haben, dann werde haben das Gesicht ns lächelnden Mund. Sobald das Versuchsperson in den Mund geschaut hat, von wir das Lächeln verschwinden ermöglichen und ns neutralen mund eingeblendet. Diese Veränderungen jawohl wir während der Augenbewegung durchgeführt, so in einer sehr kurz Zeitfenster von anzeigen 20 Millisekunden. Bei diesem bestand sind wir blinda und bemerken die Veränderung überhaupt nicht.

Was meint das übertragen auf das video der Mona Lisa?

Wenn uns ihr in die augen schauen, einsehen wir ihr Mund nur unscharf. Und dann blechbüchse wir einen Lächeln kommen sie erkennen, das tatsächlich in den graduellen Helligkeitsübergängen der Munfutbolpublic.cominkel steckt. Wir zinn also, beim Blick in ihre augen ein lächeln erkennen kommen sie können, das bei näherer Betrachtung ihre Mundes überhaupt nicht da ist.


*

Faszination Mona Lisa im Pariser Louvre


Hat uns Leonardo dort Vinci deshalb mit ein optischen scherz getäuscht?

Ich glaube ja. Uns haben diesen Jahrhunderte alten Trick mit mehrfach Aufwand nun erstes mal im job nachgewiesen. Mona Lisas lächeln liegt im augen des Betrachters.

Mehr sehen: Die Besten Notebooks Bis 400 Euro, Die Besten Laptops Q2/2021

Haben sie der Mona Lisa deshalb einen Teil ihre Geheimnisses entrissen?

Wir jawohl vielleicht erleuchten können, was Mona Lisas Lächeln deshalb speziell machen hat. Dennoch ich würde nicht so groß gehen, das wir ihre ihr Geheimnis nichts haben. Davon sind uns noch groß entfernt. Vielleicht von wir uns ns kleinen fußstapfen im wissen angenähert.